Mittwoch, 30. September 2009

Warnung vor Live2gether.de der OPM Media GmbH des Herrn Frank Drescher

Wer derzeit im Internet nach einer spezialisierten Plattform zum finden eines Mitbewohners sucht, hat gute Chancen auf das neue Abzockprojekt unter Live2gether.de der OPM Media GmbH des bekannten Abzockers Frank Drescher (Polyphem Media Ltd., Drescher Systems, IT 24 Webservices Ltd.) gelockt zu werden.

So bspw. über den Suchbegriff "mitbewohner gesucht":


Die hier beworbene Domain Mitbewohner-Online.de leitet auf Live2gether.de weiter:



Wer das "Onlineangebot" jetzt nutzen möchte soll sich anmelden, was in Anbetracht der vermeintlichen "Dienstleistung" auch plausibel erscheint - Nur Wenige dürften dabei auf die entstehenden Kosten von € 8,- / Monat bei einer jährlichen Abrechnung im Voraus, also insgesamt € 96,- aufmerksam werden:



Und so schnappt die Abofalle wieder einmal zu - Laut Impressum von Live2gether.de liegt die Verantwortung für dieses Abzockangebot bei einem guten Bekannten:

OPM Media GmbH
Lindenstrasse 12a
81545 München

Telefon: 0900-1000011-1*
Telefax: 0900-1000011-9*
* Der Preis für Anrufe beträgt EUR 1,99/Minute aus dem deutschen Festnetz. Mobilfunkpreise ggf. abweichend.

UST-ID: DE261809932
HRB 174861 Amtsgericht München
Finanzamt München
GF: Frank Drescher
Wer Kontakt zur OPM Media GmbH des Herrn Frank Drescher aufnehmen möchte, kann dies nur über eine kostenpflichtige Rufnummer tun - Ob er wohl vergessen hat, wie ein ordentliches Impressum für juristische Personen auszusehen hat?

Mindestens Angabe einer E-Mail-Adresse und eines weiteren elektronischen oder eines nicht-elektronischen Kommunikationsmittels (z. B. einer elektronischen Anfragemaske oder einer Telefonnummer).
Hier stehen Mitbewerbern, wie bspw. der Immowelt AG die ein eigenes, jedoch kostenloses Portal für WG-Gesuche betreiben, wohl die Tore weit offen für sensible Abmahnungen. Unter der Domain-IP 188.40.47.130 findet man auch das Abzockangebot Drive2u.de, welches der Nachfolger bzw. das Ponton zu Nimimit.de der IT 24 Webservices GmbH des Herrn Alexander Schmidt ist - Mehr dazu in einer Reportage von Akte 09.

Es ist davon auszugehen, dass die Forderungen zunächst von der DZ - Deutsche Zentral Inkasso GmbH des Herrn Bernhard Soldwisch eingetrieben werden sollen, gefolgt von Katja Günthers neuer RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH.

Mit dieser Vorgehensweise würde man zumindest wieder an alte Strukturen anknüpfen.

Dass man es hier wieder einmal nur auf täuschen, tarnen und abkassieren angelegt hat, läßt sich anhand der über Google beworbenen Domain Mitbewohner-Online.de aufzeigen, denn wer die Domain direkt in den Browser einträgt, wird auf einer eher unscheinbaren Seite landen, die mit Live2gether.de nichts gemein hat:



Hier wird vorgaukelt, man befinde sich auf einem eigenständigen Onlineangebot. Layout und Aufmachung selbst wurden bereits beim Relaunch der Fabrikverkauf-Abzocke verwendet.

Verantwortlich für Mitbewohner-Online.de lt. Impressum:

WG Mitbewohner Ltd.
Kevin Schweger

An der Weide 13
28195 Bremen

Tel: 0421 / 3648840
Fax: 0421 / 3648860

E-Mail:Kontakt@Mitbewohner-Online.de

Sowohl an der Existenz des Herrn Kevin Schweger, also auch an einer WG Mitbewohner Ltd. darf gezweifelt werden - Die Rufnummer ist ebenfalls nicht erreichbar. Hintergründe und Informationen zur Wichtigkeit und Funktion von Landingpages bzw. Lockvogelseiten können Sie auch in einer Reportage von Akte 09 sehen.

Lassen Sie sich nicht von dubiosen Rechnungen oder "unmoralischen Angeboten" beirren, sondern beherzigen Sie die Ratschläge der Verbraucherzentralen und werden selbst aktiv.

Montag, 28. September 2009

Hasimaus treibts wieder bunt: mein-erstes-mal.de wird nun zu unser-zweites-mal.net

Wer kennt sie nicht, Vivi von mein-erstes-mal.de von der Firma United Payment Limited. Nun ist Vivi zurück und zwar mit der Seite unser-zweites-mal.net. Die Spielchen des Herrn Robert Kramer geb. Fussan gehen also weiter. Die Whois-Abfrage ist diesmal interessant, so hat man sich doch hinter WhoisGuard versteckt.

Domains zu den Abzockangeboten:

  • my-erotic-game.net
  • my-first-time-naked.net
  • unser-zweites-mal.net
  • 2-freundinnen-nackt.net
  • junge-spalten.de
Quelle: lotgd.aszlig.net / Zum Artikel

Diskussion: Verbraucherschutzforum von BooCompany.com

Auch vielen Dank an Guido B. für den Hinweis.

WDR-Markt über die neuen "Gesetze" zum Thema unerlaubte Telefonwerbung (Video)

Trotz eines neuen Gesetzes beklagen Verbraucher weiterhin nervige Werbeanrufe. Und obwohl diese sogenannte Kaltakquise verboten ist, sind Verträge, die dadurch zustande kommen, trotzdem gültig. Verbraucherschützern ging diese Verschärfung von Anfang an nicht weit genug. „Telefonwerbung ist ein Riesenproblem.



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von AntiAbzockTV

Leserreaktion: Das Music-Monster ist da - Abzocke?

Sehr geehrte Damen und Herren, als ich mich über das legale MP3 herunterladen informierte, stieß ich auf die Seite "www.musicmonster.fm". Diese wird in diversen Vergleichen, welche über Google auffindbar sind, sehr gelobt und als Testsieger gewertet. Auch vor anderen Unternehmen wie Napster, musicload ...etc. Somit entschloss ich mich auf dieser Seite zu registrieren um das Testangebot wahrzunehmen. Da ich leider aus Zeitgründen den Vertrag verspätet widerrufen habe, bin ich nun an einen Vertrag gebunden.

Dennoch stellt sich die Frage, ob das Angebot für den Kunden entsprechend dargestellt wird, so dass er weiß, was Ihn erwartet. In meinem Fall wahr ich unzufrieden. Das wusste ich schon am ersten Tag nach der Nutzung. Auf der Seite wird es nach meiner Meinung so dargestellt, dass jedes Lied sofort verfügbar wäre. In Wirklichkeit muss man auf so gut wie jedes Lied Ewigkeiten warten, bis irgendein Radiosender auf die Idee kommt es zu spielen.

Nachdem ich den ersten Betrag von 8,95 Euro von meinem Konto zurrückgebucht habe, bekam ich einen Brief. Das ich plötzlich einen Betrag von 31,45 Zahlen für den Zeitraum von einem Monat zahlen sollte und warum ich widerrufen hätte. Soweit so gut. Demnach wären also 22,50 Euro für eine Mahngebühr berechnet worden (31,45 Euro-8,95Euro). Das es sich hier um eine Mahngebühr handle, wurde im Schreiben nicht erwähnt. Eher wurde erwähnt, dass es nicht dazu kommen müsste ein "Inkasso-Büro" einzuschalten.

Es wurde mir eine Frist gesetzt. Hier begann der Schriftverkehr, da ich noch dachte das mein Widerruf gültig gewesen war und dies musicmonster mitteilte (war nicht der Fall, da zu spät).
Ich bekam nur als Antwort, dass ich nicht innerhalb von 14 Tagen widerrufen habe und es wurde eine neue Frist gesetzt. Wenn aber bis dahin nicht der Betrag auf deren Konto erscheint, wird die Sache an die Staatsanwaltschaft übergeben wegen Verdacht auf Eingehungsbetrug.

Ebenfalls wurden in diesem Schreiben meine Daten genannt, welche ich bei der Anmeldung auf www.musicmonster.fm hinterlassen habe und das es für die Staatsanwaltschaft kein Problem wäre anhand dieser Daten zu ermitteln. Am Ende des Schreibens wurde nochmals darauf hingewiesen, dass ich diese "vergleichsweise" geringen Betrag doch überweisen solle und die Einschaltung von Polizei und Staatsanwaltschaft die denkbar schlechteste Lösung ist.

Nachdem ich von meiner Rechtsberatung eines besseren belehrt wurde, dass nicht das Datum des Poststempel für den Widerrufs zählt sondern das Datum des Eingangs, war mir klar dass hierbei tatsächlich ein Vertrag zustande gekommen war. Also überwies ich kurz darauf (einen Tag vor der Zahlungsfrist), mit Mitteilung an das Unternehmen, den Betrag von 31,45 Euro. Kurz darauf schrieb ich einen Brief an das Unternehmen, dass diese mir bitte alle Vertragsdaten mitteilen, die über mich festgehalten werden.

Auf diese Antwort warte ich nun seit fast 2 Wochen. Diese Daten bräuchte ich jedoch für eine korrekte Kündigung des Vertrages.Laut meinen Recherchen gibt es mehrere Betroffene im Internet die sich laut Aussagen noch nicht einmal auf der Seite registrierten (im Gegensatz zu mir). Ich bitte Sie im Sinne des Verbrauchers dieses "Unternehmen" in Augenschein zu nehmen, da es mir sehr unseriös und bedrohlich erschien.

Mit freundlichen Grüßen

Kai S.

Antwort vom Abzocknews.de:

Sehr geehrter Herr S.,

das Onlineangebot MusicMonster.fm der Demekon Entertainment AG ist bereits zu früheren Zeiten (damals Sparschwein AG) oftmals in die Kritik geraten. Auch wurde sehr häufig vor der UGV-Inkasso GmbH (GF: Werner Jentzer) und der U+C Rechtsanwälte ("Thomas" Urmann + Collegen, Rechtsanwälte, ) gewarnt. So findet sich bspw. ein Leitfaden der Verbraucherzentrale mit dem Titel "UGV Inkasso: Mahnungen häufig zweifelhaft".

Wie Sie in Ihrer Zuschrift schildern, war Ihnen die Kostenpflicht für das Angebot von Anfang an bekannt und haben die Kündigungsfrist für die Testphase versäumt. Hier kann man natürlich nicht von Abzocke sprechen. Ihr Weg zu MusicMonster über eine "Empfehlungsseite" ist ein häufig angewendetes Mittel, wobei die Seiten meist von Dritten betrieben werden.

Der Reiz besteht durch die Vergabe von Provisionen, denn die Demekon Entertainment AG bietet das Partnerprogramm sowohl selbst, als auch über Partner wie bspw. Affilinet oder Tradedoubler an. Mit dieser Vorgehensweise können sich Unternehmen immer wieder geschickt aus der Verantwortung ziehen.

Diese Vorgehensweise wird in Verbindung mit einschlägig bekannten Abzockangeboten fast ausschließlich genutzt und findet den Oberbegriff "Lockvogelseite". Auch berichtete Akte 09 erst kürzlich über die Funktionsweise der sogenannten Landingpages bzw. Lockvogelseiten. Je nach dem über welchen Kanal man auf ein Onlineangebot und eine damit verbundene Kostenpflicht aufmerksam gemacht wird, muss man also entsprechend abwägen.

Hier könnte man auch von einem "juristisch ausgeklü(n)gelten System" sprechen.

Sie selbst haben jederzeit einen Anspruch auf Auskunft über die von Ihnen gespeicherten Daten. Hier bietet sich das T5F-Formular des Antipam e. V. als auch ein Musterschreiben der Verbraucherzentrale Bundesverband unter "Verbraucher-gegen-Spam.de" an. Wer sich abgezockt fühlt findet auch unter der Rubrik "Abgezockt - Was jetzt?" weitere Anregungen und Hinweise wie man sich verhalten kann und sollte.

Seriöse Unternehmen stehen ihren Fragen, Anregungen, Lob oder Kritik offen gegenüber und sind bemüht sich dem jeweiligen Anliegen anzunehmen. Da solche Beschwerden manchmal beim Support untergehen können, sollte man sich, gerade wenn es um den Vorwurf der Abzocke geht, auch an die Führungsebene selbst wenden, welche bei MusicMonster.fm wäre:



Kundenservice und Technik:

Rechnungsanschrift für Lieferanten
DEMEKON Entertainment AG
Hemauerstraße 6
93047 Regensburg
Germany

Kontaktdaten:

Telefon: +49 - (0)180 - 500 68 211
Fax: 0180 - 500 68 212
(14 ct./Min. Festnetz der DTAG, ggf. andere Tarife aus dem Mobilfunk)
E-Mail: Kontaktieren Sie uns hier

Marketing und Sales:

DEMEKON Entertainment AG
Altheimer Eck 2
80331 München
Germany

Sitz der Gesellschaft:

DEMEKON Entertainment AG
Theatinerstr. 46
80333 München
Germany

Vorstand:

Nick Riegger, Felix Hötzinger

Aufsichtsratsvorsitzender:

Gerd Ihme

Handelsregister und Umsatzsteuer-Identifikationsnummer

Registergericht: Amtsgericht München
Registernummer: HRB 153718
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer: USt-ID: DE237606053
Finanzamt München für Körperschaften

Sofern Sie sich an den Aufsichtsratsvorsitzenden wenden möchten ist nicht ganz klar, ob Sie sich an Herrn Gerd Ihme oder an Herrn Matthias Kröner wenden können, wie uns das Impressum der Firmenseite der Demekon Entertainment AG unter Demekon.de verrät:






Vielen Dank für die Zuschrift.

Proinkasso GmbH setzt auf Dummfang

Noch immer verschickt der Geschäftsführer der Proinkasso GmbH, Stefan Straßburg, massenweise Mahnschreiben, in denen für eine vermeinliche Firma CC Profi gefordert wird. In einer Pressemittelung der Polizei Bayern wurde bereits vor dieser Masche gewarnt und festgestellt, dass die Forderungen jeglicher Grundlage entbehren. Nun hat auch die Südthüringer Zeitung über die Proinkasso GmbH berichtet, welche immer noch in betrügerischer Art und Weise versucht, unberechtigte Forderungen einzuziehen.

Quelle: antiabzockenet.blogspot.com / Zum Artikel

Freitag, 25. September 2009

RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH - Katja Günther wieder auf dem Vormarsch!

Nach unzähligen Negativmeldungen und einer "kreativen Pause" hat man sich jetzt zwar nicht unbedingt ein neues Tätigkeitsfeld, jedoch zumindest eine neue Rolle für die "Juristin" Katja Günther einfallen lassen. Die Rede ist von ihrer neuen Tätigkeit als Geschäftsführerin einer RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH.

Aufschlussreich ist zunächst ein Blick in das Handelsregister, denn die RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH war zuvor eine Weilchensee 602. V V GmbH:

Amtsgericht München Aktenzeichen: HRB 178162:

Bekannt gemacht am: 11.03.2009 12:00 Uhr

In ( ). gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr:

Neueintragungen

09.03.2009

Weilchensee 602. V V GmbH, München, Leopoldstraße 80, 80802 München.Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 03.03.2009. Geschäftsanschrift: Leopoldstraße 80, 80802 München. Gegenstand des Unternehmens: Verwaltung eigener Vermögenswerte. Stammkapital: 25.000,00 EUR. Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer: K., Andreas, Bonn, *1x.1x.19xx.
Die Leopoldstraße in München ist schon durch andere Abzocker ziemlich bekannt. Da wäre die mymovies online GmbH des Herrn Matthias Müller und die networx online GmbH & Co. KG des Herrn Xxxxxxxx Xxxxx zu nennen, doch das nur am Rande.

Am 27.05.09 wurde dann aus besagter Weilchensee 602. V V GmbH die jetzige RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH:
Amtsgericht München Aktenzeichen: HRB 178162:
Bekannt gemacht am: 03.06.2009 12:00 Uhr
In ( ). gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr:
Veränderungen
27.05.2009
Weilchensee 602. V V GmbH, München, Leopoldstraße 80, 80802 München. Die Gesellschafterversammlung vom 22.05.2009 hat die Satzung neu gefasst. Dabei wurde geändert: Firma, Gegenstand. Neue Firma: RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH. Geschäftsanschrift: Elisabethenstr.91, 80797 München. Neuer Unternehmensgegenstand: Herstellung und Vertrieb von Software für Rechtsanwaltskanzleien, insbesondere Softwareerstellung und Vertrieb im Internet sowie alle damit im Zusammenhang stehenden Tätigkeiten. Ausgenommen sind erlaubnispflichtige Tätigkeiten. Ausgeschieden: Geschäftsführer: K., Andreas, Bonn, *1x.1x.19xx. Bestellt: Geschäftsführer: Franko, Tomas, Usingen, *25.04.1980, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.
Diese Veränderung wurde nur knapp 2 Wochen nach der durch die Medien begleitete Kontosperrung bei der Sparkasse München durchgeführt.
In einer Pressemitteilung der Sparkasse München heißt es u. a.:

“Wir begrüßen es sehr, dass sich das Gericht für unsere Auffassung entschieden hat und wir endlich diese belastende Kontobeziehung auflösen dürfen, die dazu missbraucht wurde, ahnungslose Internetnutzer zu prellen und ihnen erhebliche Geldbeträge abzunötigen“, so Harald Strötgen, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse München. Leider hätten sich viele Betroffene einschüchtern lassen und die Mahnungen der Rechtsanwältin Günther beglichen, um sich weiteren Ärger zu ersparen.
Beim neuen "Geschäftsführer" der RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH Herrn Tomas Franko handelt es sich um keinen Unbekannten. Dazu ein Auszug aus "ZDF-Reporter vom 13.08.09 über die Razzia bei Michael Burat in Rodgau (Video)" vom 17.08.09:

In dieser Reportage von ZDF-Reporter geht es um die Razzia bei Michael Burat (früher NetContent Ltd.) in Rodgau nach der groß angelegten Abzocke von Fabriken.de aufgrund des Verdachts des illegalen Datenhandels. Auch Sat1-Akte berichtete in diesem Zusammenhang bereits im April 2009 wo bereits das Konto eingefroren wurde, die Ermittlungen am Anfang standen und bereits mehrere Objekte durchsucht wurden.
Der Unternehmensgegenstand der RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH erinnert stark an das Tätigkeitsfeld der RA Office GmbH des Herrn Michael Burat:

Amtsgericht Offenbach a. Main (Offenbach) Aktenzeichen: HRB 43904:
Bekannt gemacht am: 13.02.2009 22:00 Uhr
Veröffentlichungen des Amtsgerichts Offenbach am Main In () gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.
Neueintragungen
11.02.2009
RA Office GmbH, Rodgau, Borsigstraße 35, 63110 Rodgau.Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 26.01.2007. Die Gesellschafterversammlung vom 01.12.2008 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 2 (Sitz) und mit ihr die Sitzverlegung von Frankfurt am Main (bisher Amtsgericht Frankfurt am Main HRB 79616) nach Rodgau beschlossen. Geschäftsanschrift: Borsigstraße 35, 63110 Rodgau. Gegenstand: Entwicklung und Vertrieb von Software für Rechtsanwaltsbüros, Erbringung von Dienstleistungen für Rechtsanwalts-Kanzleien; ferner die Erbringung von Dienstleistungen bei der Führung fremder Unternehmen sowie alle damit verwandten Geschäfte. Ferner ist die Beteiligung an fremden Unternehmen mit gleichem oder ähnlichem Unternehmenszweck möglich und zulässig. Stammkapital: 40.000,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Geschäftsführer: Burat, Michael, Frankfurt am Main, *23.01.1975, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen. Vertretungsberechtigt gemeinsam mit einem anderen Geschäftsführer: Neugeboren, Ronny, Frankfurt am Main, *13.05.1975. Einzelprokura: Adamca, Robert, Bad Homburg v. d. Höhe, *10.06.1983.
Am 11.08.09 wurde dann nicht nur der Unternehmensgegenstand der jetzt neuen RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH verändert, sondern auch ein neuer Geschäftsführer bestellt, nämlich "Rechtsanwältin" Katja Günther:
Amtsgericht München Aktenzeichen: HRB 178162:
Bekannt gemacht am: 12.08.2009 12:00 Uhr
In ( ). gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr:
Veränderungen
11.08.2009
RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH, München, Elisabethenstr.91, 80797 München. Die Gesellschafterversammlung vom 27.07.2009 hat die Änderung des § 2 (Gegenstand des Unternehmens) des Gesellschaftsvertrages beschlossen. Geschäftsanschrift: Elisabethstr. 91, 80797 München. Neuer Unternehmensgegenstand: Beitreibung von Forderungen (Inkasso). Ausgeschieden: Geschäftsführer: Franko, Tomas, Usingen, *25.04.1980. Bestellt: Geschäftsführer: Günther, Katja, München, *05.08.1977, einzelvertretungsberechtigt; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen.

Aktuellen Zuschriften nach fordert die RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH derzeit sowohl für abcload.de der Premium Software GmbH (vorher Professionell Internet Services Ltd.) als auch für die Go Web Ltd. des Herrn Villiam Adamca.

In diesem Zusammenhang sollte man erwähnen, dass erst Mitte Juni 2009 ein in Berlin inszeniertes Inkassobüro, die DZ - Deutsche Zentral Inkasso des Herrn Bernhard Soldwisch, für das Eintreiben der Forderungen der Go Web Ltd. beauftragt wurde - Herr Soldwisch selbst ist ein guter Freund aus Schulzeiten des Herrn Frank Drescher (Polyphem Media, Drescher-Systems, OPM-Media, IT 24 Webservices).

Die jetzige Tätigkeit der RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH dient einzig dazu die Drohkulisse zu erhöhen und macht wirtschaftlich aus Sicht der Abzocker Sinn, denn desto mehr Instanzen beim Forderungseinzug eingeschaltet werden, desto höher ist die Quote derer die bezahlen werden.

Durchaus dumm hingegen ist, dass man eine absolut verheizte Katja Günther als Geschäftsführerin eingesetzt hat, doch jedem Abzockergeflecht sein "Rechtsanwalt" wie bspw. Olaf Tank, Sven Schulze oder auch Ralf Hasenbäumer. Hier erkennt man auch schön das Abzocksystem, denn nur wenige Empfänger von dubiosen Rechnungen zahlen bei Erhalt - Erst das "Inkassobüro" oder der "Rechtsanwalt" macht die Forderung seriös und erhöht den Druck auf die Empfänger.

Auch halte ich Katja Günther für mutig, sich erneut für solche Praktiken zur Verfügung zu stellen, denn erst kürzlich wurde Sie zum Schadenersatz verurteilt - Es war sogar die Rede von "Beihilfe zum Betrug". Nun gut, mir soll es Recht sein wenn die Anwaltslizenz entzogen wird, doch vermutlich wird sie nur noch für dubiose Anbieter tätig sein können - Der Ruf ist schon lange durch - Doch das war es sicherlich Wert.

Sollten Sie ebenfalls eine Rechnung von der RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH erhalten haben, beherzigen Sie bitte die Ratschläge der Verbraucherzentralen:
Zahlen Sie nicht! Bleiben Sie stur! Lassen Sie sich nicht von Inkasso- oder Anwaltsbriefen unter Druck setzen! Der Trick ist, Leute mit Mahnungen so einzuschüchtern, dass sie zahlen, ohne es zu müssen. Die rechtlichen Begründungen, warum Sie angeblich zahlen sollen, sind allesamt unsinnig.

Auch möchte ich Ihnen einen Leitfaden unter der Rubrik "Aktiv werden und den Gaunern in die Suppe spucken!" besonders empfehlen. Weitere Informationen wie Sie sich verhalten können und sollten finden Sie auch unter der Rubrik "Abgezockt - Was jetzt?".
Weitere Publikationen zu und um Katja Günther auf Abzocknews.de:
11.09.09: «Sind Sie sich über den Ernst Ihrer Lage im Klaren?»
07.06.08: Geht es den Abzockern (endlich) an den Kragen?

22.05.08: Olaf Tank fordert auch für die Content Services Ltd.

16.04.08: Abzocke im Internet: Internetvertragsfallen (Video)

09.04.08: Abo-Abzocker mit neuer Mahnungswelle
Aktuelle Diskussion zur RA Gesellschaft für Zahlungsmanagement GmbH der Katja Günther im Verbraucherschutzforum von BooCompany.com.
Weitere Hintergründe und Informationen finden Sie auch im Verzeichnis.

FDP beendet Wahlkampf per Massenmail

Die Freien Demokraten haben zum Ende des Bundestagswahlkampfs eine "Abschluss-E-Mail des Bundesvorsitzenden" breit gestreut unters Wahlvolk gebracht. Auch Internet-Anwender, die bisher keinerlei Kontakt zur FDP hatten, fanden heute E-Mails der Marketing-Dienstleister Schober und SuperComm in ihren elektronischen Postfächern.

Quelle: Heise.de / Zum Artikel

Kieler Prozess um Flirt-SMS-Betrug unterbrochen

Der Kieler Prozess um eine millionenfache Abzocke mit Flirt-SMS ist am Donnerstag für 14 Tage unterbrochen worden. Den zwölf Verteidigern soll so Akteneinsicht ermöglicht werden, sagte der Vorsitzende Richter der Großen Wirtschaftsstrafkammer am Landgericht, Gunther Döhring. Rund 95 Millionen Datensätze mit den Verbindungsdaten der Kurzwahlnummern, über die die SMS-Chats liefen, wurden gespeichert.

Quelle: kn-online.de / Zum Artikel

Via: Antiabzockenet.Blogspot.com

Donnerstag, 24. September 2009

Konten der Abzocker bleiben eingefroren: Schlappe für Mega-Downloads.net

Wie gestern ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Hannover auf Anfrage der neuen Westfälischen Zeitung mitteilte verwarf das Landgericht Hildesheim nun die Beschwerde von Ra. Ralf Hasenbäumer über Freigabe der Konten der Inkasso Firma L & H GmbH die für mega-downloads.net Forderungen eintreibt.

Hätte das Gericht die Konten freigegeben, so wären die Ermittlungen sicherlich erschwert worden. Die Entscheidung des Landgerichts Hildesheim zeigt hier deutlich, daß man nah dran ist, der Abzocke endlich ein Ende zu bereiten. Es sind desweiteren offenbar mehrere Verfahren im Kreis Herford gegen mehrere Personen anhängig wegen Verdachts des Betruges und der Geldwäsche.

Mehr über mega-downloads.net

Via: Konsumer.info

Neue Tank-Stelle in Osnabrück eröffnet (Update)

Der Vorzeigejurist Olaf Tank ist umgezogen - Ob es ihm im Gewerbepark wohl nicht mehr gefallen hat? Ob sich der Vermieter wegen der Lautstärke der Druckmaschinen beschwert hat oder wurde er nachher sogar wegen seines guten Rufes rausgeworfen? Die Bilder der neuen Tank-Stelle sind jdf. eher bescheiden, aber allem Anschein nach plant Olaf Tank noch Großes, denn er ist jetzt auch stolzer Director von 2 neuen Limiteds.

Die frühere Anschrift:

Rheiner Landstraße 197
49078 Osnabrück


Die neue Anschrift:

Averdiekstr. 7
49078 Osnabrück

Hier einige Impressionen:





Auf dem letzten Foto leider nur schwer zu erkennen, doch bei besagten Limiteds handelt es sich um eine Jumax Limited und eine Callix Limited:

Jumax Limited

Registered No. 06947085
69 GREAT HAMPTON ST, BIRMINGHAM, B18 6EW

Callix Limited

Registered No. 06947082
69 GREAT HAMPTON STREET, BIRMINGHAM, B18 6EW

Für beide Limited´s ist Olaf Tank als Director eingetragen. Man darf also gespannt sein, was hier künftig noch so alles passieren wird.

Vielen Dank an Markus S. für das Infomaterial.

Update vom 24.09.09:

Nebst den beiden hier genannten Limiteds wird in einem Bericht von Antiabzockenet auf eine weitere Limited des Herrn Olaf Tank hingewiesen - Eine Loox Service Limited.

Weitere Hintergründe zu früheren "Highlights" von "Rechtsanwalt" Olaf Tank finden Sie auch unter den folgenden Publikationen.

Zur aktuellen Diskussion im Verbraucherschutzforum von BooCompany.com.

RTL Punkt 12 im Selbstversuch über illegalen Handel mit persönlichen Daten (Video Teil 1 + 2)

Mit professioneller Unterstützung von Christian Kölle vom AntiSpam e. V. ist man dubiosen Datenhändlern auf der Spur (mit Erfolg). Auch nach über 1 Jahr nach bekannt werden der ersten Datenskandale hat sich rein gar nichts geändert. Die vielen Datenhändler selbst haben schließlich eine starke Lobby im Hintergrund. Die Datenherkunft führt (wieder einmal) zu Vertriebspartnern von Lotterien und der Telekom.





Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von VerbraucherinfoTv

Dienstag, 22. September 2009

Von der TRC Telemedia AG über die MB Direct Phone zum Roxborough Management

Und wieder gibt es offenbar ein Nachfolgeunternehmen der TRC Telemedia des Anton Hauer, nach dem wohl missglückten Versuch mit einer MB Direct Phone. Der neue Geniestreich heißt Roxborough Management und überzeugt bereits im ersten Rechnungslauf mit einem spanischen Konto oder den Versand von Bargeld und Schecks an ein Postfach.

Hier eine "kurze" Übersicht zu bisherigen Erwähnungen der TRC Telemedia:

03.09.09: MB Direct Phone: Versuchter Internet-Betrug (Update)

27.08.09: NDR Markt vom 24.08.09 über die Telefonsex-Abzocke der TRC Telemedia (Video)

22.07.09: Hagener soll 150 Euro für zwei Anrufe bezahlen

12.07.09: Telefon-Betrüger: Die Sache mit dem Latex-Anzug

12.07.09: “Das ist doch nichts anderes als eine plumpe Abzocke”

07.07.09: Firma kassiert mit Sex-Hotline ab

22.06.09: Spiegel-TV über die TRC Telemedia AG und die Allinkasso GmbH (Video)

18.06.09: Akte 09 über die Abzocke der TRC Telemedia AG des Herrn Anton Hauer (Video)

15.06.09: Bizz – Fass ohne Boden über die Abzocke der TRC Telemedia AG (Video)

12.06.09: Getarntes Gestöhne für 75 Euro

27.02.09: Dubiose Telefonsex-Forderungen

01.08.08: Namen, Fakten, Razzien – Ist das die Wende?

GVU warnt vor gefälschter Filesharing-Abmahnung

Der GVU zufolge erhalten Verbraucher bundesweit Post von einer sogenannten "net-secure", die vorgibt, den Empfänger beim illegalen Dateien-Download aus dem Internet erwischt zu haben. "Diesen Vorgang habe net-secure über einen längeren Zeitraum zur Beweissicherung aufgezeichnet", zitiert die Gesellschaft das Schreiben des wenig vertrauenswürdigen Absenders.

Quelle: Onlinekosten.de / Zum Artikel

Samstag, 19. September 2009

Hamburger-Ableger: Änderungen im Geflecht um die Belleros Premium Media Limited

Wie Verbraucherabzocke.info aktuell berichtet, scheint es einige strukturelle Änderungen im Abzocker-Geflecht um die Belleros Premium Media Ltd. gegeben zu haben. So wurden die Forderungen für 99Downloads.de an eine Online Abrechnungen GmbH abgetreten, für welche offensichtlich auch Herr "Rechtsanwalt" Sven Schulze fordert.

Besagte Online Abrechnungen GmbH ist mittlerweile auch im Handelsregister eingetragen:
Amtsgericht Hamburg Aktenzeichen: HRB 110893:
Bekannt gemacht am: 15.09.2009 12:00 Uhr
In (). gesetzte Angaben der Anschrift und des Geschäftszweiges erfolgen ohne Gewähr.
Neueintragungen 14.09.2009
OA Online Abrechnungen GmbH, Hamburg, Brandshofer Deich 27, 20539 Hamburg.Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 01.02.1997, zuletzt gemäß Beschluss der Gesellschafterversammlung vom 11.04.2007 geändert. Die Gesellschafterversammlung vom 17.06.2009 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in den §§ 1 (Firma, Sitz) und 3 (Gegenstand des Unternehmens) und mit ihr die Sitzverlegung von Reinbek (bisher: Amtsgericht Lübeck, HRB 8017 HL; Firma bisher: BFU Beratungsgesellschaft für Unternehmensplanung GmbH) nach Hamburg beschlossen. Geschäftsanschrift: Brandshofer Deich 27, 20539 Hamburg. Gegenstand: die zentrale Abwicklung von Zahlungseingängen für Dritte gegen Entgelt sowie die Erbringung aller Dienstleistungen. die die vorgenannte Tätigkeit üblicherweise mit sich bringt. Stammkapital: 25.600,00 EUR. Allgemeine Vertretungsregelung: Ist nur ein Geschäftsführer bestellt, so vertritt er die Gesellschaft allein. Sind mehrere Geschäftsführer bestellt, so wird die Gesellschaft durch zwei Geschäftsführer oder durch einen Geschäftsführer gemeinsam mit einem Prokuristen vertreten. Alleinvertretungsbefugnis kann erteilt werden. Geschäftsführer können ermächtigt werden, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte vorzunehmen. Bestellt Geschäftsführer: Hopp, Michael, Lüneburg, *20.02.1986, vertretungsberechtigt gemäß allgemeiner Vertretungsregelung; mit der Befugnis, im Namen der Gesellschaft mit sich im eigenen Namen oder als Vertreter eines Dritten Rechtsgeschäfte abzuschließen. Ausgeschieden Geschäftsführer: L., Johanna, geb. G., gesch. B., Geesthacht, *0x.0x.19xx.
Zwar findet man weder negative Einträge zur früheren BFU Beratungsgesellschaft für Unternehmensplanung GmbH, noch zum 23 Jahre alten Geschäftsführer Michael Hopp aus Lüneburg, jedoch ist die Anschrift "Brandshofer Deich 27 in 20539 Hamburg" nicht unbekannt, denn dort residiert bereits ein bekannter Abzocker:

Online-Downloaden-Service Limited Company
Brandshofer Deich 27
20539 Hamburg
Deutschland

Geschäftsführer: Michael Bardenhagen

Email-Support: Support@Online-Downloaden.de

Servicetelefon: 0 180 - 5 88 90 98 - 0 ( 0,14 € / Minute )
Servicefax: 0 180 - 5 88 90 98 - 1 ( 0,14 € / Minute )

(Mobilfunkpreise können abweichen)

Amtsgericht Hamburg: HRB 109 495
Umsatzsteuer-ID: DE 264917925

Online-Downloaden-Service Limited
5 Jupiter House, Cavella Park
Aldermaston, Reading
Berkshire
United Kingdom RG7 8NN
Company No. 06825538
Sie als Empfänger von dubiosen, anwaltlichen Zahlungsaufforderungen von "Rechtsanwalt" Sven Schulze sollten unbedingt die Ratschläge der Verbraucherzentralen beherzigen:
Zahlen Sie nicht! Bleiben Sie stur! Lassen Sie sich nicht von Inkasso- oder Anwaltsbriefen unter Druck setzen! Der Trick ist, Leute mit Mahnungen so einzuschüchtern, dass sie zahlen, ohne es zu müssen. Die rechtlichen Begründungen, warum Sie angeblich zahlen sollen, sind allesamt unsinnig.
Wenn Sie bereits gezahlt haben wird es wohl schwer werden, wieder an das Geld zu kommen, denn wie uns der folgende Bildauszug aus "RTL-Explosiv vom 31.08.09 über die Belleros Premium Media Ltd. und Sven Schulze (Video)" vom 03.09.2009 zeigt, möchte bzw. kann Herr Sven Schulze nicht einmal zu seiner Tätigkeit stehen - Im Gegenteil sogar, es macht eher den Eindruck, als ob man sich auf eine schnelle Flucht eingestellt hat:


Anregungen wie man sich gegenüber Abzockern verhalten kann und sollte finden Sie auch unter der Rubrik "Abgezockt - Was jetzt?".

NDR-Markt über unberechtigte Forderungen und die Vorgehensweise von Inkassobüros (Video)

Flattert dem Verbraucher per Post die Forderung eines Inkassobüros ins Haus, dann ist er nicht selten eingeschüchtert und zahlt sofort. Genau das ist Ziel der modernen Geldeintreiber. Dabei sind solche Schreiben nichts als eine einfache Mahnung - nur dass "Inkasso" drauf steht. Massenhaft treiben Inkassobüros so auch Forderungen ein, die ungerechtfertigt sind. Abzocker bedienen sich der Inkassobranche, um ihre Forderungen geltend zu machen.



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von AntiAbzockTv

Fette Abzocktour bei mobiboard.de

Im Fahrwasser von angeblichen Mitfahrportalen wie Nimimit.de und Fahrmit-online.de versucht die noch relativ neue Firma Mobiboard Ltd. mit einer neuen Seite Kunden für sich zu fangen gewinnen.


  • mobiboard.de


Weder auf der Startseite noch auf der folgenden Seite zur Registrierung ist ein Kostenhinweis vorhanden. Diesen Hinweis auf die Kosten hat man, wie allgemein üblich bei Abzockseiten, im Kleingedruckten der AGB versteckt.

Quelle: Antiabzockenet.Blogspot.com / Zum Artikel

Gewinnspiel- und Lottoabzocke per Telefon

In der Sendung Marktcheck hat der SWR über die betrügerische Telefonabzocke berichtet, bei denen die Opfern zunächst mit unerlaubten Werbeanrufen belästigt werden. Im Verlauf eines Telefonats werden die zumeist älteren Leute mit falschen Versprechen für Gewinnspiel- oder Lottodienste geködert. Oft werden den Betroffenen auch vermeintliche Verträge untergeschoben.

Quelle: SWR.de/ Zum Artikel / Zum Video

Via: Antiabzockenet.Blogspot.com

Feierfox und Fleshplayer - Die neue Abzocker-Masche über Google AdSense

Der Feierfox ist keineswegs ein neuer Browser auch fleshplayer kein neuer Player zum abspielen, den dabei handelt es sich um den Firefox und um den Adobe Flash Player. Google AdSense ist eine tolle Sache um zu versuchen die Kosten fuer die Server etwas zu decken, so ist mir gestern doch was ins Auge gefallen in einem meiner Foren-Systeme.

Quelle: lotgd.aszlig.net/blog / Zum Artikel

Änderungen im Mega-Download-NetZ

In letzter Zeit wurde viel über Mega-Downloads berichtet. Nicht zum Wohle der Abzocker, an denen diese zunehmende Unruhe nicht spurlos vorübergeht. So war es naheliegend, dass seitens der Internet-Gauner darauf reagiert wird. Diese Reaktionen werden unter anderem sichtbar bei den diversen Änderungen am Geflecht des Mega-Download-NetZ . Fangen wir mit einer guten Nachricht an. Die Firma media intense gmbh gibt es nicht mehr.

Quelle: Antiabzockenet.Blogspot.com / Zum Artikel

Dubiose Forderungen der Proinkasso GmbH beschäftigen die Polizei Bayern

Eine Pressemitteilung der bayrischen Polizei infomiert über die zweifelhaften Forderungen, welche seit Monaten von der Proinkasso GmbH an Opfer von Abzockern verschickt werden. Aktuell wird von der Proinkasso GmbH auch wieder für Mega-Downloads.net versucht, die Opfer durch Drohungen zu einer Zahlung zu bewegen.

Quelle: Antiabzockenet.Blogspot.com / Zum Artikel

Zur Pressemitteilung der Poliei Bayern

Donnerstag, 17. September 2009

Akte 09 vom 15.09.09 über Mega-Downloads.net, Lockvogelseiten und Hintermänner (Video)

In dieser Reportage von Akte 09 geht es erneut um Mega-Downloads.net und den Aussteiger, der heute als Kronzeuge die Hintermänner schwer belastet - Einer davon konnte auch gleich gestellt werden. Auch wird die Funktion der so genannten Landingpages / Lockvogelseiten durchleuchtet, welche zu Hunderttausenden Anmeldungen führten.



Videoquelle: YouTube.com / Videokanal von AntiAbzockTV

Zum Geburtstag ein neues Layout für Abzocknews.de (Update)

Eigentlich wollte ich dieses neue Layout ja schon exakt zum 2ten Geburtstag von Abzocknews.de aktivieren, doch zwischen Theorie und Praxis verhält es sich nicht immer so harmonisch wie gewünscht. Nun gut, ich hoffe Ihnen gefällt dieses neue Layout mit dem Namen "Eximius" von Dkszone.net - Schließlich liegt der letze Layoutwechsel jetzt schon 1,5 Jahre zurück.

Erschreckend wie schnell die Zeit läuft, doch im Vergleich zu vielen der auf Abzocknews.de behandelteten "Patienten" und deren "Angebote" ist diese Zeitspanne schon rekordverdächtig. Auch vielen Dank für die lieben Glückwünsche vom Glückwunsch-Blog, wobei ich ja sonst nicht unbedingt mit "Glückwünschen" von dort bedacht werden möchte.

Ich freue mich wirklich sehr darüber, dass Abzocknews.de nicht nur das 1te, sondern auch noch das 2te Jahr überstanden hat, wobei natürlich weniger schön ist, dass Infoportale wie Abzocknews.de heute nötiger sind als je zuvor, doch ich blicke da positiv in die Zukunft.

Einfach mal abwarten wie es dann zum 3ten Geburtstag aussieht.

Mein wirklich aufrichtiger Dank gilt vor allem denen, die mir Vertrauen entgegengebracht haben und mit dazu beigetragen haben, dass Abzocknews.de heute so ist wie es ist.

Das betreiben von Abzocknews.de selbst habe ich niemals bereut - Ich wünschte sogar ich hätte schon früher damit angefangen. Bevor ich jetzt noch beginne aus dem Nähkästchen zu plaudern würde ich mich freuen, wenn Sie mich auch im 3ten Jahr von Abzocknews.de begleiten, was auch dem Wunsch vom Geburtstagskind entspricht.

Ihr Adrian Fuchs

Update vom 18.09.09:

Irgendwie funktioniert das neue Theme leider nicht so wie ich mir das vorgestellt habe, schade, deshalb (vorerst) wieder zurück zum bewährten.

Dienstag, 15. September 2009

ProInkasso GmbH fordert für Mega-Downloads.net

Durchaus amüsant ist die Tatsache, dass gerade die ProInkasso GmbH des Herrn Stefan Straßburg nun mit dem Forderungseinzug für das Abzockangebot Mega-Downloads.net der Load House FZE (vorher Blue Byte FZE, davor Easy IT-Solutions GmbH) beauftragt wurde. Man könnte auch sagen "Back to the Roots", denn dies ist nicht das erste Mal, dass die ProInkasso GmbH für dieses Abzocker-Geflecht aktiv wird.

Bei den jetzigen Forderungen der ProInkasso GmbH für Mega-Downloads.net handelt es sich, erster Auswertungen nach zu urteilen, um Nutzer, welche den ersten Jahresbeitrag bereits gezahlt hatten. Nur weil das erste Jahr bezahlt wurde bedeutet dies jedoch nicht, dass der Vertrag dadurch rechtskräftig ist - Mehr dazu finden Sie bei Computerbetrug.de.

Und so sehen die aktuellen Zahlungsaufforderungen der ProInkasso GmbH aus:


Auf fruchtlose Schreiben der ProInkasso GmbH folgt erfahrungsgemäß "Rechtsanwalt" Olaf Tank, wobei Herr Straßburg mittlerweile von anderer Seite juristisch unterstützt wird, wenn es um den entsprechenden Nachdruck geht, nämlich von seiner Schwester "Rechtsanwältin" Kristina Straßburg (Kanzlei K. Straßburg).

Der ermittelnden Staatsanwaltschaft selbst war diese neue alte Konstellation wohl auch etwas mehr als suspekt, so dass das o. a. Konto bereits eingefroren wurde.

Durch die jetzige Beauftragung der ProInkasso GmbH für den Forderungseinzug von Mega-Downloads.net werden auch frühere Aktivitäten und die damit verbundenen Initiatoren wieder einmal in den Fokus gerückt. Mehr dazu finden Sie bspw. unter den folgenden Publikationen:
Aktuell steht im Raum, dass Mega-Downloads.net vom jetzigen Inhaber (Valentin Fritzmann) verkauft wurde. Dazu sollte man erwähnen, dass der vorherige Betreiber (Christopher Metz) Mega-Downloads.net zuvor an Herrn Valentin Fritzmann verkauft hatte.

Das erklärt wohl auch die kürzliche Umfirmierung der Callme! Services GmbH des Herrn Metz in die media mind GmbH und den Wechsel des Geschäftssitzes von Wien nach Dubai, doch dass man sich dabei nicht mal mehr die Mühe gemacht hat den "Wüstenbriefkasten" zu wechseln, lässt interessante Rückschlüsse zu, denn die Anschrift nutz(t)en auch andere Firmen aus dem Geflecht um Valentin Fritzmann, wie:
Über aktuelle Änderungen und Insider-Informationen rund um Mega-Downloads.net wird auf inside-megadownloads.blogspot.com umfangreich publiziert - Ein Besuch lohnt sich.

Für weiteres Hintergrundmaterial werfen Sie auch einen Blick in das "Verzeichnis".

Abzocke am Telefon wird immer dreister

Mit immer neuen und raffinierteren Methoden versuchen dubiose Firmen, an die Daten von gutgläubigen Menschen - und letztlich ihr Geld - zu kommen. Bei der „Ping-Masche” verdienen Betrüger an kostenpflichtigen Rückrufen. Die neuen Gesetze zum Datenschutz haben nicht den erhofften Riegel vor Datenmissbrauch und Telefonbelästigung gebracht, bedauert Matthias Arkenstette von der Verbraucherzentrale Düsseldorf.

Quelle: derwesten.de / Zum Artikel

Freitag, 11. September 2009

"Dialermafia" sponsored by Michael Bardenhagen?

Zwar findet man derzeit nur noch vereinzelt einige Lockvogelseiten, welche über Google beworben werden, doch ab und an versuchen Abzocker dort immer noch ihr Glück. Beim hiesigen Fundstück ergeben sich gleich mehrere Verbindungen und Hinweise, die ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten möchte.

Es handelt sich um die aktuell beworbene Domain Trustload.de:


Die beworbene Domain leitet auf Online-Downloaden.de des Michael Bardenhagen:



Die Hauptdomain unter Trustload.de hingegen verweist auf seriöse Onlineangebote:



Bevor ich mich dem Schriftzug und dem Verweis auf die Domain 1a-Download.de widme, werfen wir doch zunächst einen Blick in die Whois von Trustload.de:

Domain: trustload.de
Domain-Ace: trustload.de
Nserver: ns01.one.com
Nserver: ns02.one.com
Status: connect
Changed: 2009-07-06T12:24:39+02:00


[Holder]
Type: PERSON
Name: Jeffrey Brunton
Address: Wallstrasse 72
Pcode: 56814
City: Illerich
Country: DE
Changed: 2009-07-06T12:24:39+02:00


[Admin-C]
Type: PERSON
Name: Jeffrey Brunton
Address: Wallstrasse 72
Pcode: 56814
City: Illerich
Country: DE
Changed: 2009-07-06T12:24:39+02:00


[Tech-C]
Type: PERSON
Name: Technical Hostmaster One.com
Organisation: One.com A/S
Address: Kalvebod Brygge 45
Pcode: 1560
City: Kopenhagen V
Country: DK
Phone: +45 4690 7100
Fax: +45 7020 5872
Email: hostmaster@one.com
Remarks: Anfragen bitte nur via e-mail.
Changed: 2007-05-16T15:55:10+02:00
Kommen wir jetzt zu 1a-Download.de, welche auf Trustload.de vermerkt ist. Da hier gar keine Inhalte hinterlegt sind, werfen wir wieder einen Blick in die Whois von 1a-Download.de:

Domain: 1a-download.de
Domain-Ace: 1a-download.de
Nserver: ns3.drweb.at
Nserver: ns4.drweb.at
Status: connect
Changed: 2007-05-21T10:48:31+02:00


[Holder]
Type: ORG
Name: visions4tomorrow marketing GmbH
Address: Joesserstrasse 12
Pcode: 8430
City: Tillmitsch
Country: AT
Fax: +43.664.2255080
Changed: 2008-11-18T16:00:11+01:00


[Admin-C]
Type: PERSON
Name: Bernhard Syndikus
Organisation: Rechtsanwalt Bernhard Syndikus
Address: Veterinaerstrasse 11
Pcode: 80539
City: Muenchen
Country: DE
Changed: 2007-08-13T13:22:26+02:00


[Tech-C]
Type: PERSON
Name: Thomas Dolezal
Organisation: webagentur.at
Address: Neustiftgasse 2
Pcode: 2500
City: Baden
Country: AT
Phone: +43.2252.259892
Fax: +43.2252.25989244
Email: support@webagentur.at
Changed: 2005-09-09T18:02:34+02:00
Diese Konstellation kann man ebenfalls in einem Diagramm zur "Dialermafia" finden. Dazu ein Auszug aus "Kampagnen und Netze der Download-Abzocker" vom 01.07.2009:


Die Synatix GmbH selbst steht in Verbindung mit der so genannten “Dialermafia“: Es sollte nicht unerwähnt bleiben, dass die Synatix GmbH erst kürzlich noch Domains betrieben hat, welche auf Opendownload.de der Content Services Ltd. umgeleitet haben.

Besagte visions4tomorrow marketing GmbH ist Herrn Walter Temmer zuzuordnen - Dazu gibt es aufschlussreiches Hintergrundmaterial auf adressbuchbetrug-info.net, wie:

Die Liste unten zeigt, dass der Herr Anwalt und Temmer indirekt und systematisch an zahlreichen fragwürdigen Schmidtlein-Angeboten - wahrscheinlich finanziell - beteiligt sind. Möglich, dass über Provisionszahlungen an der Abzocke mitverdient wird, ohne an der Firma, die im Impressum steht, offiziell beteiligt sein zu müssen.
Über Syndikus ergibt sich ein direkter Link zu einem anderen Abzocker: Michael Burat.

Genau dieses Geschäftsmodell scheint auch bei Trustload.de und dem Verweis auf Online-Downloaden.de des Michael Bardenhagen angewendet zu werden.

Dies ergibt sich aus der Kennung der Seite, auf welche von Google weitergeleitet wird:



Aufgrund der Vielzahl an auffälligen Verbindungen des so genannten "Frankfurter Kreisels" in den Norden der Republik, kann man wohl vom "Hamburger-Ableger" sprechen. Mein erster Gedanke hierzu war die perfide Aussage eines gerade erst verurteilten Jura-Studenten aus Göttingen: "Wir haben doch nur das Partnerprogramm beworben".

Auch Antiabzockenet.Blogspot.com berichtete heute über eine Tippfehlerdomain unter Tunep.de, welche ebenfalls auf Online-Downloaden.de des Michael Bardenhagen führt. Diese Domain ist lt. Whois der offensichtlichen Scheinfirma Domzilla Ltd. zuzuordnen. Auf dem selben Server liegen auch mehrere Tippfehlerdomains die zu Abzockangeboten der Content Services Ltd. führen, ebenso wie Foxitsoftware.de, welche erst kürzlich als Empfehlung von Microsoft verbreitet wurde - Auch Tunep.de verweist auf das Partnerprogramm:



Solche Tippfehlerdomains, die immer wieder auftauchen, scheinen mittlerweile einen nicht unerheblichen Teil der Anmeldungen aus zu machen.

Es gibt mittlerweile wohl mehrere tausende solcher Tippfehlerdomains, wie man anhand eines Eintrags im Forum von Computerbetrug.de auf erschreckende Weise sehen kann:

Das nenn ich mal ein wirklich fettes Nest: 2,964 Results for 91.184.56.51 (w ww.skyppe.de), und ich glaube nicht, dass da auch nur eine einzige seriöse domain dabei ist. Allein die Vertipperdomains für den Adobe Acrobat Reader sprengen alle bisher gekannten Dimensionen.

42. Aacrobatreader.de
43. Aadobe.de
44. Aadobereader.de
...
49. Accrobat-reader.de
50. Accrobat.de
51. Accrobatreader.de
52. Acobat-reader.de
53. Acobat.de
54. Acobe-reader.de
55. Acobe.de
56. Acobereader.de
57. Acorbatreader.de
58. Acrabatreader.de
59. Acrbat-reader.de
60. Acrbat.de
61. Acrbatreader.de
62. Acrboat-reader.de
63. Acribat-reader.de
64. Acroat-reader.de
65. Acroatreader.de
66. Acrob.de
67. Acroba-reader.de
68. Acrobade.de
69. Acrobar-reader.de
70. Acrobar.de
71. Acrobareader.de
72. Acrobarreader.de
73. Acrobart.de
74. Acrobartreader.de
75. Acrobat--reader.de
76. Acrobat-eader.de
77. Acrobat-rader.de
78. Acrobat-raeder.de
79. Acrobat-reade.de
80. Acrobat-readr.de
81. Acrobat-readre.de
82. Acrobat-reaer.de
83. Acrobat-reeder.de
84. Acrobat-rerader.de
85. Acrobateader.de
86. Acrobatr-eader.de
87. Acrobatrader.de
88. Acrobatraeder.de
89. Acrobatread.de
90. Acrobatreade.de
91. Acrobatreadee.de
92. Acrobatreader.ch
93. Acrobatreadewr.de
94. Acrobatreadr.de
95. Acrobatreadre.de
96. Acrobatreadrer.de
97. Acrobatreaedr.de
98. Acrobatreaer.de
99. Acrobatreaser.de
100. Acrobatredaer.de
101. Acrobatreeder.de
102. Acrobatrieder.de
103. Acrobet.de
104. Acrobetreader.de
105. Acrobtreader.de
106. Acropat.de
107. Acroreader.de
108. Acrpbatreader.de
109. Acrrobatreader.de
110. Actrobatreader.de
111. Acvg.de
112. Adabe-reader.de
113. Adabereader.de
114. Adaboe.de
...
123. Adbe-reader.de
124. Adbereader.de
125. Adblockplus.de
126. Adbode.de
127. Adboe-reader.de
128. Adboereader.de
129. Addobe-reader.de
130. Addobereader.de
131. Addope.de
132. Adfobe.de
133. Adibe-reader.de
134. Adibe.de
135. Adiobe.de
136. Adiobereader.de
137. Adoba-reader.de
138. Adobareader.de
139. Adobbe-reader.de
140. Adobbereader.de
141. Adobe--reader.de
142. Adobe-eader.de
143. Adobe-erader.de
144. Adobe-flash-player.de
145. Adobe-flashplayer.de
146. Adobe-player.de
147. Adobe-rader.de
148. Adobe-raeder.de
149. Adobe-reade.de
150. Adobe-readere.de
151. Adobe-readr.de
152. Adobe-readre.de
153. Adobe-reaer.de
154. Adobe-redaer.de
155. Adobe-reder.de
156. Adobe-reeader.de
157. Adobe-resder.de
158. Adobe-shockwave-player.de
159. Adobeacrobat.de
160. Adobedeader.de
161. Adobeeader.de
162. Adobeerader.de
163. Adobeereader.de
164. Adobeplayer.de
165. Adober-reader.de
166. Adoberader.de
167. Adoberaeder.de
168. Adobereaader.de
169. Adobereadder.de
170. Adobereade.de
171. Adobereadeer.de
172. Adobereaderr.de
173. Adobereadert.de
174. Adobereadr.de
175. Adobereadre.de
176. Adobereaedr.de
177. Adobereaer.de
178. Adobereasder.de
179. Adoberedaer.de
180. Adobereder.de
181. Adobereeader.de
182. Adobereeder.de
183. Adobererader.de
184. Adoberreader.de
185. Adobes.de
186. Adobeshockwaveplayer.de
187. Adobetreader.de
188. Adobnereader.de
189. Adobr.de
190. Adobreeader.de
191. Adobt.de
192. Adobw.de
193. Adoe-reader.de
194. Adoebe.de
195. Adoebreader.de
196. Adoereader.de
197. Adoibereader.de
198. Adonereader.de
199. Adoobereader.de
200. Adopbereader.de
201. Adose.de
202. Adove-reader.de
203. Adove.de
204. Adovereader.de
205. Adrobat.de
206. Adrobatreader.de
207. Adsobe-reader.de
Vereinzelte Stichproben verweisen auch hier auf die Nutzung eines Partnerprogramms:



Da wird der für den "Hamburger-Ableger" vermeintliche Forderungsanwalt des Vertrauens, Herr Sven Schulze, wohl bald sehr viel Arbeit haben, welcher bereits mit seinen "Tätigkeiten" für die Online Premium Content Ltd. und die Belleros Premium Media Ltd. für negative Schlagzeilen sorgte und die Medien auf den Plan gerufen hat.

Bleibt auch abzuwarten, ob die Rechnungen immer noch als Infopost versendet werden?

Weiteres Hintergrundmaterial finden Sie auch auf Abofallen.biz